Parkett schleifen?

Parkett schleifen, abschleifen, renovieren

Lohnt es sich den Parkettboden zu schleifen?

Parkett ist ein robuster und edler Fußbodenbelag, doch auch dieser benötigt nicht nur gute Pflege, sondern nach einer gewisseren Zeit auch eine Renovierung. Hier möchten wir Sie darüber informieren, ob man einen neuen Bodenbelag verlegen oder ob es nicht doch vom Vorteil wäre Parkett zu schleifen.

Wahrscheinlich haben sie vor ca. 15 Jahren sich einen schönen Parkettboden angeschafft oder haben bei einer Renovierung den wertvollen Bodenbelag entdeckt und fragen sich nun, ob sich das Parkett abschleifen lohnt? Hierbei sollten vor allem zwei wichtige Aspekte beachtet werden, und zwar der finanzielle Aspekt und der optische Aspekt.

Kosten für Parkett abschleifen

Wenn man sich verschiedene Kostenvoranschläge für diese Arbeit einholt, stellt man sich die Frage, ob die investierten Kosten auch das Ergebnis rechtfertigen. Natürlich erscheinen die Preise auf den ersten Blick erhöht, dennoch sollten sie die gesamte Arbeit und das Ergebnis betrachten.

Sie haben nun drei Möglichkeiten:
Den alten Holzfußboden abschleifen,
sich einen neuen Parkettboden von einem Profi verlegen lassen
oder aber Sie können versuchen diese Arbeit selbst durchzuführen.

1. Lassen Sie den alten Bodenbelag von einem Fachmann abschleifen und die Oberfläche neu versiegeln, so haben Sie die nächsten 10 bis 15 Jahre ein schönes und sorgloses Ergebnis.

2. Entscheiden Sie sich für eine Neuverlegung durch einen Fachmann, sollten Sie folgende zusätzlichen Kosten beachten. Zu einem muss der alte Parkettboden entfernt werden, was nicht immer einfach ist. Der Untergrund muss für den neuen Bodenbelag entsprechend vorbereitet werden, damit Sie später ein zufriedenstellendes Ergebnis bekommen. Nicht zu vergessen ist die Anschaffung vom Parkett, passenden Sockelleisten und einer entsprechenden Trittschalldämmung, bei schwimmend Verlegung oder einem Parkettkleber, bei einer Verklebung des Parketts. Zu guter Letzt kommt noch die Verlegung dazu. Wenn es sich um Fertigparkett handelt wird dieser nur verlegt, ist es jedoch eine Parkettart ohne Oberflächenbehandlung vom Werk aus, so muss man den Parkettboden zusätzlich noch schleifen, versiegeln oder ölen.

3. Sollten Sie die Renovierung ihres alten Bodenbelages eigenständig durchführen wollen, müssen Sie auch hier nicht nur mit zusätzlichen Kosten für die Anschaffung der benötigten Materialien rechnen, Sie sollten auch das gewisse Know-how mitbringen, damit Ihr Projekt nicht zu einer noch kostspieligeren Katastrophe wird. Sie können zwar die erforderlichen Geräte in einem Baumarkt ausleihen, aber Sie sollten bedenken, dass der Baumarkt daran auch sein Geld verdienen will. Denn oftmals haben die Schleifmaschinen eine geringere Motorleistung, als die Maschinen der Handwerker, die somit zu einem höheren Verbrauch vom Schleifpapier führt.

Fazit

Beachtet man all diese Aspekte, so lässt es sich ganz klar sagen, dass das Abschleifen von schon vorhandenem Parkett eine sinnvolle Investition darstellt, nicht nur für Ihren Geldbeutel, sondern auch für ein schönes optisches Ergebnis. Der Unterschied zwischen einem neu verlegten Parkettboden oder einem geschliffenen Parkettboden ist aus optischer Sicht kaum wahrnehmbar. Denn es werden Kratzer, Dellen, Verfärbungen, Schmutz und Wasserschäden entfernt. Sollten Sie dennoch Zweifel haben, was das Beste für Sie und Ihren Bodenbelag ist, so beraten wir Sie gerne bei einem kostenfreien Besichtigungstermin vor Ort und erstellen Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag für die gewünschte Arbeit.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.